Cafe im August: Infoveranstaltung zum „Extremismus“-Begriff

Freitag, 6. August 2010

18.30 Uhr: Vokü – „Extrem“-Grillen

19 Uhr: Infoveranstaltung zum „Extremismus“-Begriff
im Infocafe Anna & Arthur
(Katzenstr. 2 – Lüneburg)

Extremismus! Nur wenige Worte haben in den letzten Jahren so viel
Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren wie dieses.
Politiker_innen und die Exekutive, in Form des Verfassungsschutzes,
stützen ihre Tätigkeit auf theoretisch-wissenschaftliche Konstrukte, die
von nur wenigen Wissenschaftler_innen gebildet werden, und die
maßgeblich zur Urteilsbildung beitragen, wer und welche Organisation für
die freiheitlich demokratische Grundordnung der BRD gefährlich werden
könnten.
Was steckt hinter diesen Theorien die nach ihren Kritiker_innen
Unterschiede zwischen „linkem“ und „rechtem“ Extremismus verschleiern
und bisweilen aufheben? Warum greifen führende
Extremismustheoretiker_innen vehement den immer wieder auftauchenden
Begriff des „Extremismus der Mitte“ an? Wo und wie machen sich diese
umfassenden Theorien in der breiten Bevölkerung bemerkbar?

Weitere Infos:

Broschüre „TOTAL EXTREM – die (neue) Funktion der Totalitarismus- und Extremismusideologien“ der ALB

Inititative gegen jeden Extremismusbegriff

Cafe im April: Info- und Mobilisierungsveranstaltung gegen die Nazikundgebung in Buchholz am 3. April

Freitag, 2. April 2010

18.30 Uhr: Vokü

20 Uhr: Info- und Mobilisierungsveranstaltung
im Infocafe Anna & Arthur
(Katzenstr. 2 – Lüneburg)

Unter dem rassistischen Motto “Kriminelle Ausländer ausweisen” will die neofaschistische NPD am 3. April 2010 eine Kundgebung im niedersächsischen Buchholz in der Nordheide durchführen. Dagegen gilt es gemeinsam die Stimme zu erheben, um die rassistische Hetze zu unterbinden!

Samstag, 3.April 2010: Buchholz i.d. Nordheide
12.00 Uhr: Bündniskundgebung – Rathausplatz

ab 13.30 Uhr:
Wir sind lauter! Die Nazikundgebung untergehen lassen!
[Antifaschistische Aktionen rund um den Kundgebungsort der Nazis]

Infos: www.nazis-aufhalten.de

Kurzaufruf antifaschistischer Gruppen als PDF

Langaufruf & Hintergrundinfos

http://bremen.antifa.net/buchholz2.jpg

Cafe im März: Info- und Mobilisierungsveranstaltung zum Naziaufmarsch in Lübeck

Freitag, 5. März 2010

18.30 Uhr: Vokü

20 Uhr: Info- und Mobilisierungsveranstaltung
im Infocafe Anna & Arthur
(Katzenstr. 2 – Lüneburg)

Am 27. März 2010 wollen die Nazis in Lübeck wieder ihren „Trauermarsch“ veranstalten. NPD und „Freien Kameradschaften“ wollen zum mittlerweile fünften Mal in Folge ihren geschichtsrevisionistischen Aufmarsch unter dem Motto „Bomben für den Frieden?“ in Lübeck durchführen. Damit hat sich dieser jährlich stattfindende Aufmarsch zu einem der wichtigsten Events der norddeutschen Naziszene entwickelt. In den vergangenen Jahren war es mit Protesten und Blockadeaktionen zwar gelungen, die Nazis aus der Innenstadt zu drängen, aber dennoch konnten sie unter massivem Polizeischutz immer wieder marschieren.

In der Lübecker Erklärung, die von zahlreichen Menschen aus unterschiedlichsten Initiativen, Verbänden und Parteien unterstützt wird, heißt es: „Wir sind entschlossen, den Aufmarsch der Nazis zu verhindern. Wir sind solidarisch mit allen, die dieses Ziel mit uns teilen. Wir wollen das in gemeinsamen und gewaltfreien Aktionen erreichen. Wir werden den Nazis mit Blockaden zeigen, dass wir sie weder in Lübeck noch anderswo dulden.“

Neben einer Kundgebung und Aktionen des zivilen Ungehorsams (Blockaden), gibt es in diesem Jahr wieder eine stärkere Mobilisierung autonomer Antifa-Gruppen unter dem Motto „Mut zur Lücke“.

Informationen:
www.wirkoennensiestoppen.de
www.luebecker-erklaerung.de
www.hl2010.tk

Cafe im Februar

2. Info- und Mobilisierungsveranstaltung
zu den antifaschistischen Aktionen gegen
den Naziaufmarsch in Dresden am 13.02.2010

18:30 Uhr
VoKü

20:00 Uhr
Infos zur Blockade und Busfahrt nach Dresden,
sowie Rechtshilfeinfos und Bustickets

Infocafe Anna & Arthur
Katzenstr. 2
Lüneburg

Weitere Infos:
www.nopasaran.mobi
www.dresden1302.noblogs.org
dresden2010.hopto.org

Angehörige neofaschistischer Organisationen und Parteien, Teilnehmer_innen von neofaschistischen Veranstaltungen, Aufmärschen oder Konzerten haben zu diesen Veranstaltungen keinen Zutritt.

Das Antifa Café Lüneburg 2.0

Mehr als kalter Kaffee…
Die Idee des Antifa-Cafés ist es ein regelmäßiges Forum in Lüneburg für antifaschistische Arbeit und Kultur zu bieten.

Neben der Möglichkeit sich bei leckerem vegetarischen Essen und Trinken zu stärken, gibt es einen inhaltlichen Teil; sei es eine Veranstaltung, ein Film oder eine Diskussion zu einem aktuellen Thema antifaschistischer Arbeit.

Organisiert wird das Cafe von aktiven Antifaschist_innen aus der Region, den Salt City Antifas, der jungen antifaschistischen Initiative Lüneburg – [j.a.I.L.] und der Antifaschistischen Aktion Lüneburg/Uelzen.

Das Antifa-Café findet jeden ersten Freitag im Monat ab 18.30 im Infocafé „Anna und Arthur“ in der Katzenstraße 2 in Lüneburg statt.

Wir freuen uns auf euren Besuch !

Kontakt: jugendplenum@gmx.de

Junge


---------------------------------------------------------------------------------------------------